ORC-Weltmeisterschaft – Marina Kastela Crew auf der siebten Position!

03.07.2013

Vom 22.06.-29.06.2013, erfolgte dieses Jahr in Ancona, Italien die ORC-Weltmeisterschaft. . Die Marina Kastela Crew wurde von Skipper Armano Zekan geführt. Unter den 110 Top-Booten, die teilgenommen haben sind zwanzig in professionellen Segelkreisen bekannt.

Während der ganzen Woche wurde der Wettbewerb von Unwettern verfolgt, die immer wieder über die Flotte gekreuzt haben. Insgesamt sechs Luv / Lee Kurse und zwei Offshore-Rennen fanden am Dienstag und Mittwoch statt.

Hier ist eine Zusammenfassung unseres Skippers und BavAdria Basisleiters, Armano Zekan:
Am ersten Tag des Segelns, erlaubten die Bedingungen nur einen Luv / Lee Kurs, wobei die Marina Kastela auf Platz 12 landete. Der Tag endete mit Regen und starken Sturm wie er auch angefangen hatte.

Am nächsten Tag bereitete sich die Mannschaft für die 132 NM lange Navigationsetappe vor. Es wurde um Bojen entlang der italienischen Küste gesegelt. Windstille und schwere Stürme wechselten sich während des Zeitraums von 24 Stunden die wir gebraucht haben um das Rennen zu beenden ab. Auf dem Weg mussten wir zahlreiche Muschelzuchten umfahren. Diese waren vor allem während der Nacht ein außergewöhnliches Problem.

Die kurze Navigation hatte 63 NM und wir kamen als zweiter durch das Ziel. Ausgezeichnetes Segeln während der Nacht und vor allem in der Dämmerung brachte uns den ersten Platz – damit gewannen die Marina Kastela diese prestigeträchtige Navigationsetappe!

Am dritten Tag der Weltmeisterschaft hat die Wettfahrtleitung beschlossen die gesamte Flotte von 110 Schiffen auslaufen zu lassen um mehr als fünf Stunden auf den Wind zu warten. Leider ohne Glück.

Am nächsten Tag haben Wind und Regen günstige Bedingungen für die folgenden Kurse geschaffen. Unser Wunsch war ein guter Start im ersten Rennen, aber die elektronischen Instrumente versagten, so hatten wir einen Fehlstart und anschließend mussten wir zurück auf die pre-line. All das hat zu einem schlechten Ergebnissen geführt. Doch wir segelten weiter und nützten es für ein gutes Training. Bei nördlichem Wind mit einer Stärke von ca. 20 Knoten und mit kleineren technischen Problemen hat die Marina Kastela Crew das Ziel erreicht.

Am letztem Tag der Meisterschaft war es Sonnig, 25 Knoten NNW, starke Strömungen und 2 Meter Wellen. Diese idealen Segelbedingungen erlaubten der Wettfahrtleitung drei schöne Rennen organisierten. Der Wind änderte Richtung und Stärke während der Regatta und die kleineren Boote konnten im Finale die größeren leicht hinter sich lassen.
Obwohl wir den ganzen Tag gut gesegelt haben, in den letzten drei Rennen erreichten wir Platz 15., 12. und 9. , landete unsere Mannschaft in der Gesamtwertung am guten 7. Platz.

„ Ich habe eine Menge Erfahrung, und ich habe nie so etwas erlebt. Das Wetter war außergewöhnlich spektakulär, vor allem während des Offshore-Rennens. Drei Gewitter mit Hagel gingen an uns vorbei und diese Navigation war eine echte Herausforderung, sowohl für die Mannschaft als auch für Ausrüstung und Boot. Wir wollten mehr, wir wollten diese Medaille, aber wir dürfen nicht unzufrieden sein.
Der siebte Platz in dieser Elite-Gruppe ist mehr als ein gutes Ergebnis. Immerhin haben wir den Sieg in der Navigation davongetragen und sind damit der diesjährigen Weltmeister in der ORC Offshore Veranstaltung.
Es war eine außerordentliche Ehre sich mit den weltbesten Seglern messen zu können. Wir wurden von den Mitbewerbern sehr gut angenommen, haben uns ihren Respekt erarbeitet und konnten neue Freundschaften knüpfen. Im Namen der gesamten Mannschaft möchte ich mich bei allen, die es ermöglicht haben bedanken.“ – stellte Armano fest.

Gesamte Besatzung der „Marina Kaštela“ einschließlich Armano:
Berket Josip
Vanjaka Ante
Bulaja Toni
Perić Željko
Aljinovic Luigi
Zekan Mario
Orhanović Stipe
Rajčić Mario
Ivanišević Đenko
Dogan Luka
Mihajlov Igor
Bedalov Joško
Pilawa Edin
Jurić Armando
Gabre Marko
Martijević Kristijan

Ergebnisse:

Gruppe A: link

Gruppe B: link

WM-Titel gewann die italienische Mannschaft auf Segelbooten Scugnizza (NM 385) und Hurakan (TP 52).

ARVE Error: Mode: lazyload not available (ARVE Pro not active?), switching to normal mode